Einträge von Thomas Queck

Freiberufler: Der Zukauf von Fremdleistungen, die die Gesellschafter nicht erbringen können, führt zur Gewerblichkeit

Eine Personengesellschaft, die ihren Kunden im Rahmen einheitlicher Aufträge regelmäßig und in nicht unerheblichem Umfang Übersetzungen auch in Sprachen, die ihre Gesellschafter nicht selbst beherrschen, liefert, ist gewerblich tätig, wie der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 21. Februar 2017 VIII R 45/13 aktuell entschieden hat. Im Streitfall fertigte die Klägerin – eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts, […]

IHK Pfalz hebt Beitragsbescheid für Mitglied auf

Mit Erfolg hat sich ein Gewerbetreibender aus Germersheim beim Verwaltungsgericht Neustadt a. d. Weinstraße gegen einen Beitragsbescheid der beklagten Industrie- und Handelskammer Pfalz (IHK Pfalz) gewehrt. Mit dem angefochtenen Bescheid vom September 2015 hatte ihn die IHK zu einem Pflichtbeitrag für die Jahre 2011 bis 2015 in Höhe von knapp 1.000 Euro herangezogen. Dagegen wandte […]

Übernahme der Einkommensteuer für Geschenke an Geschäftsfreunde nicht abziehbar

Entstehen dem Steuerpflichtigen Aufwendungen für Geschenke an Geschäftsfreunde und übernimmt er zusätzlich die Steuer, die durch die Zuwendung an den Beschenkten ausgelöst wird, ist der Steuerpflichtige nicht zum Betriebsausgabenabzug berechtigt, wenn die Zuwendung zusammen mit der Steuer 35 € übersteigt. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) mit Urteil vom 30. März 2017 IV R 13/14 entschieden. […]

Zum Anspruch auf Schwimmbadsanierung bei Gemeinschaftseigentum in WEG

Hat eine Wohnanlage ein Schwimmbad als Gemeinschaftseigentum, haben die Eigentümer einen Anspruch auf Nutzung, sodass dort notwendige Sanierungsmaßnahmen durchzuführen sind. Eine Wohnanlage in der Reichenaustraße in München verfügt über ein Schwimmbad-, einen Umkleide-, einen Dusch- und einen Saunabereich. Er ist Gemeinschaftseigentum. Die Verwaltung des Bereichs obliegt der Eigentümergemeinschaft, die auch die Kosten hierfür zu tragen […]

Anforderungen an die Jahresabrechnung

Die Jahresabrechnung ist bei der jährlichen Eigentümerversammlung fester Bestandteil. Nachdem der Verwalter das Jahr über nur mit den Zahlungen auf die voraussichtlichen Kosten gearbeitet hat, stellt die Abrechnung den tatsächlichen „Kassensturz“ für das verstrichene Jahr dar. Die Ausgaben werden den Einnahmen gegenübergestellt; zunächst für die gesamte Gemeinschaft und dann für jeden einzelnen Eigentümer. Nach verschiedenen […]

Zwei sensationelle Entscheidungen des Bundesfinanzhofs: Absetzung für Abnutzung beim Erwerb von Vertragsarztpraxen

Die Übertragung von Vertragsarztpraxen berechtigt den Erwerber nur dann zu Absetzungen für Abnutzung (AfA) auf einen Praxiswert und das miterworbene Inventar, wenn Erwerbsgegenstand die gesamte Praxis und nicht nur eine Vertragsarztzulassung ist, wie der BFH mit zwei Urteilen vom 21. Februar 2017 VIII R 7/14 und VIII R 56/14 entschieden hat. In beiden Streitfällen hatten […]

BFH zur Firmenwagenbesteuerung: Zuzahlungen des Arbeitnehmers mindern geldwerten Vorteil

Nutzungsentgelte und andere Zuzahlungen des Arbeitnehmers an den Arbeitgeber für die außerdienstliche Nutzung eines betrieblichen Kfz mindern den Wert des geldwerten Vorteils aus der Nutzungsüberlassung. Dies hat der Bundesfinanzhof (BFH) mit zwei Urteilen vom 30. November 2016 (Az. VI R 2/15 und VI R 49/14) zur Kfz-Nutzung für private Fahrten und für Fahrten zwischen Wohnung […]

Die Kosten einer „rustikalen“ Geburtstagsfeier können als Werbungskosten berücksichtigt werden

Fraglich war im Urteilsfall des Bundesfinanzhofs vom 10.11.2016 VI R 7/16, ob die Kosten einer Geburtstagsfeier eines Geschäftsführers als Werbungskosten Berücksichtigung finden können. Der VI. Senat hat die Kosten zum Abzug zugelassen, weil die Feier in einem „rustikalen“ betrieblichen Rahmen stattgefunden hat und ausschließlich Mitarbeiter und Kollegen an der Feier teilgenommen haben. Hinzu kam, dass […]

Minderheits-Gesellschafter-Geschäftsführer können sozialversicherungsfrei sein!

Minderheitsgesellschafter, die zu weniger als 50 v.H. an einer GmbH beteiligt sind, gelten grundsätzlich als abhängig beschäftigt und unterliegen somit der Sozialversicherungspflicht. Ausnahmen zu dieser Grundregel bedürfen einer Regelung im Gesellschaftsvertrag. Das Sozialgericht Reutlingen hat nun einen einfachen Weg aufgezeigt, wie das angestrebte Ziel erreicht werden kann. In seinem Urteil vom 28.6.2016, AZ S 8 […]