Bayerisches Landesamt für Steuern warnt vor betrügerischen E-Mails

Aktuell werden wieder vermehrt gefälschte E-Mails im Namen eines Bearbeiters der Steuerverwaltung versendet. Als Absender wird zum Beispiel das Finanzamt West oder das Finanzamt IV genannt. Im Betreff wird die Erstattung eines Guthabens angekündigt.Dr. Roland Jüptner, Präsident des Landesamtes für Steuern, weist darauf hin, dass die Steuerverwaltung niemals Informationen wie Steuernummer, Kontoverbindungen, Kreditkartennummern oder PIN per E-Mail anfordert.

Jüptner rät den Bürgern, niemals auf Links zu klicken oder Anhänge zu öffnen, von denen sie nicht sicher sind, dass sie aus einer vertrauenswürdigen Quelle stammen.

In allen bisher bekannten Fällen wurde versucht, per E-Mail an Anmeldedaten sowie Konto- und/ oder Kreditkarteninformationen von Steuerzahlern zu gelangen.

Meistens wurde der Empfänger aufgefordert, auf einen Link zu klicken und sich dort mit seiner E-Mail-Adresse anzumelden, um gegen Zahlung einer Geldsumme steuerliche/vermögensrelevante Tipps zu erhalten.

Quelle: Bayerisches Landesamt für Steuern, Pressemitteilung vom 18.08.2016

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Kommentar verfassen